Coventry Erklärung zu Syrien und Irak

Zum 76. Jahrestag der Bombardierung von Coventry und zum Volkstrauertag haben der Bürgermeister von Coventry, Lindsley Harvard, der Bischof von Coventry, Dr. Christopher Cocksworth, der Dekan der Kathedrale, John Witcombe, und der Vorsitzende des Coventry Muslim Forum, Dr. Abdullah Shehu, eine Erklärung zur aktuellen Situation in Syrien, Irak und anderen Ländern im Nahen Osten veröffentlicht. Diese Erklärung finden Sie auf Englisch auf der Website der Kathedrale von Coventry.

Paul Oestreicher predigt in Potsdam

Zwei Veranstaltungshinweise erreichen uns kurzfristig aus dem Nagelkreuzzentrum Stiftung Garnisonkirche Potsdam:

Samstag, 13. August 2016, 18.00 Uhr
Gottesdienst zum Gedenken an 55 Jahre Bau der Berliner Mauer „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen“

Predigt: Paul Oestreicher, Liturgie Pfrn. Cornelia Radeke Engst. Musik Prof. Dr. Matthias Rogg

Der Domkapitular in Ruhe Paul Oestreicher predigt u.a. zu dem in der DDR-Zeit oft zitierten Psalmvers aus Ps. 18 „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen“. Er spricht im Gottesdienst über die Trennung der beiden deutschen Staaten, über Mauern in der Politik, in der Kirche und in den Köpfen.
Oestreicher wird auch von einem Gespräch mit Walter Ulbricht über den Mauerbau im Dezember 1962 erzählen. Der DDR-Chef nannte die Mauer „eine tragische Notwendigkeit für die Rettung des Weltfriedens“. Und auf den Einwand Oestreichers hin, ob es denn nicht Alternativen gegeben hätte, sagte Ulbricht: „Ich sitze an vorderster Front. Ein Soldat im Schützengraben zündet sich keine Zigarette an. Nur auf diese Weise konnte ich den Sozialismus retten. Die Früchte werden die kommenden Generationen ernten.

Mittwoch, 07. September 2016, 10.30 Uhr bis 17.45 Uhr
1. Potsdamer Friedensdiskurs – Fachteil „Was tragen die Vereinten Nationen zum Frieden in der Welt bei?!“ (nur nach Anmeldung)

Friedensethische Fragestellungen spielen traditionell eine wichtige Rolle im gesellschaftspolitischen Engagement der evangelischen Kirche. Durch ihre ökumenische Selbstverpflichtung auf den Konziliaren Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung ist das Mitwirken an einem „gerechten Frieden“ eines ihrer zentralen Anliegen. Dieses Leitbild hat die EKD nicht zuletzt in ihrer Denkschrift „Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen“ von 2007 sachkundig erläutert und bekräftigt.

Der Diskurs zu Frieden und Versöhnung soll insbesondere auch in der Nagelkreuzkapelle (an der Stelle der ehemaligen Garnisonkirche im Herzen Potsdams) gepflegt werden. Mit Renke Brehms, Dr. Ute Finckh-Krämer, Dr. Patricia Flor, Bettina Gaus, Dr. Philipp Münch, PD Dr. Oliver Bange, Dr. Konrad Raiser, Dr. Christoph Strässer und Andreas Zumach stellen sich ein Kreis profunder Kenner und Akteure dem Gespräch.

Anmeldung baldmöglichst per Mail an“ assistenz-pfarramt@garnisonkirche-potsdam.de„, ein Mittagessen wird vor Ort inklusiv  angeboten, Tagungsgebühr 10.00 Euro

Ort: Nagelkreuzkapelle Potsdam

Mittwoch, 7. September 2016, 18.45 Uhr – 21.00 Uhr
1. Potsdamer Friedensdiskurs – Öffentlicher Teil „Wird Sicherheit regionalisiert? Der Bedeutungsverlust der Vereinten Nationen“

mit Ute Finckh-Krämer, Christoph Strässer, Philipp Münch, Andreas Zumach

Ort: Nagelkreuzkapelle Potsdam

Kathedrale von Coventry lädt zur nächsten ‚Pilgrimage‘

AdvertisementVom 17. bis 20. Mai 2016 findet in Coventry die nächste Pilgrimage (Pilgerweg im Sinne einer spirituellen Begegnung) statt.  Dieses Treffen gibt u.a. zukünftigen Nagelkreuzzentren die Möglichkeit, die Kathedrale Coventry und ihre Versöhnungsarbeit genauer kennenzulernen sowie Kontakt mit dem dortigen Team aufzunehmen. Bereits existierende Zentren der Nagel­kreuz­gemeinschaft bietet die Pilgrimage die Gelegenheit, Erfahrungen aufzufrischen und die Beziehungen innerhalb unseres Netzwerkes zu stärken.

Anmeldung
Erstmals ist eine Online-Buchung unter http://goo.gl/forms/66fMdzn2bb möglich.

Weitere Auskünfte sind über ricarda.fillhardt@coventrycathedral.org.uk oder vorsitz@nagelkreuz.org erhältlich.

CCN Repräsentanten-Treffen

Int. Repräsentantentreffen der Nagelkreuzgemeinschaft in Kapstadt

„Warum ist das Versöhnungsgebet von Coventry eigentlich so kurz?“ –  dies war die überraschende Frage von Erzbischof Emeritus Desmond Tutu an die internationalen Vertreter der Nagelkreuz­gemeinschaft. „Es gibt doch noch so viel mehr Dinge, für die man Gott täglich um Vergebung bitten sollte“. Zuvor hatte der Nobelpreisträger seinen Mitarbeitenden mit beeindruckender Präzision und Ausführlichkeit die Geschichte Coventrys erzählt und dabei auch verraten, dass er das Versöhnungs­gebet von Coventry regelmäßig betet. Im anschließenden Gespräch gab Desmond Tutu bewegende Einblicke über die aktuelle Situation und die anliegenden Herausforderungen Südafrikas.

Weiterlesen

Menschenrechtszentrum Cottbus ist neues Zentrum

Am Donnerstag, dem 10. Dezember und Internationalen Tag der Menschenrechte, wurde im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes dem Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. (MRZ) das Nagelkreuz von Dr. Sarah Hills aus Coventry verliehen. Damit wurde das MRZ in das weltweite Versöhnungsnetzwerk der Nagelkreuzgemeinschaft aufgenommen, um im Geiste der Kathedrale von Coventry die Wunden der Geschichte zu heilen, mit Differenzen leben zu lernen und Vielfalt zu feiern sowie an einer Kultur des Friedens zu arbeiten.

Weiterlesen

Terror in Paris: Nicht Hass oder Rache, sondern Frieden und Versöhnung

Anschläge in Paris genau 75 Jahre nach Zerstörung der Kathedrale

„Die entsetzlichen Ereignisse der vergangenen Nacht in Paris erinnern uns wieder an das Böse, zu dem Menschen fähig sind. Unsere aus tiefstem Herzen gesprochenen Gebete gedenken aller, die geliebte Menschen verloren haben, und aller, die verletzt wurden oder bei den jüngsten Angriffen traumatisiert wurden.“

Das erklärte Dr. Sarah Hills, Leiterin der Versöhnungsarbeit an der Kathedrale von Coventry,  am 14. November 2015 – genau 75 Jahre nach den Bombenangriffen auf Coventry, bei denen auch die Kathedrale zerstört wurde. In Coventry und überall auf der Welt erinnern sich die Menschen in diesen Tagen an die Ereignisse im Zweiten Weltkrieg.

„Wir erinnern aber daran in einer bestimmten Haltung“, so Sarah Hills. „Am Morgen nach dem Bombardement ist Provost Howard, der leitende Geistliche der Kathedralgemeinde damals, in die vom Rauch erfüllte Ruine der geliebten Kathedrale gegangen und sagte zwei Worte: ‚Vater vergib!‘  Heute finden wir uns wieder an einem Morgen nach einer schrecklichen Zerstörung, bei der wiederum Leben ausgelöscht wurde. Wieder müssen wir reagieren – und wir sollten es nicht im Geist des Hasses oder der Rache tun, sondern aus einer großen Sehnsucht heraus nach Frieden und Versöhnung.“ Weiterlesen

Mitgliederversammlung 2015

Vom 16. bis zum 18. Oktober 2015 hat die Mitgliederversammlung der Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland e. V. im Tagungszentrum Hohenwart in Pforzheim stattgefunden. Über 70 Teilnehmer waren in die Heimat von gleich zwei Nagelkreuzzentren gekommen, um Neuigkeiten aus dem Verein, aus Coventry und den Zentren zu hören, sich untereinander auszutauschen und einen neuen Leitungskreis und einen neuen Vorstand zu wählen.

Weiterlesen

RISING ’15 – A Hard Road to Hope

„A Hard Road to Hope – ein anstrengender Weg zur Hoffnung“ – unter diesem Motto steht das Weltfriedensforum „RISING ’15“, das vom 11. bis 13. November 2015 in Coventry stattfindet. Staatsleute, Wirtschaftsführer, Friedensanwälte und Persönlichkeiten aus aller Welt werden dort neu über Frieden und Konflikte in einer bewegten Welt nachdenken.

Wer sich persönlich inspirieren lassen möchte, ist herzlich eingeladen, im November nach Coventry zu kommen. Nähere Informationen, das Programm und Eintrittskarten gibt es auf der Internetseite des Forums unter https://rising.org.

Das Forum findet genau 75 Jahre nach der Bombardierung Coventrys am 14. November 1940 statt. Veranstaltet wird es vom Stadtrat, der Universität sowie der Kathedrale von Coventry, besonders unterstützt von Erzbischof Desmond Tutu.

Peace and Reconciliation

Neue Ansprechpartnerin in Nürnberg

Neue Ansprechpartnerin für die Nagelkreuzgemeinschaft ist Pfarrerin
Annette Lichtenfeld.

Potsdam Garnisionkirche

Garnisonkirchen-Netzwerk wächst