Über unser Zentrum

Die Evangelische Gemeinde Huchenfeld ist seit 1992 Nagelkreuzzentrum. Der Mitgliedschaft in der Nagelkreuzgemeinschaft geht eine mutiges Engagement weniger für Versöhnung voraus.

In der Nacht vom 17. auf den 18. März 1945 wurden fünf kriegsgefangene britische Fliegeroffiziere in Huchenfeld und Dillweißensteint ermordet.

Ende der 80er Jahre setzten sich Pfarrer Horst Zorn und in Zusammenarbeit mit Pfr.i.R. Curt-Jürgen Heinemann-Grüder und dem Ortsvorsteher Heinrich Bayer, eine Gedenktafel für die Toten zu installieren.

Außerdem nahmen sie Kontakt mit Angehörigen der Ermordeten und Überlebenden auf. Sie erlebten miteinander bewegende Gesten und Momente der Versöhnung. Dies war der Grundstein für die Versöhnungsarbeit, die bis heute ein wichtiger Teil der Gemeindearbeit darstellt (u.a. in der Konfirmandenarbeit und Gottesdiensten).

Näheres unter http://huchenfeld-evangelisch.de/?page_id=158

Jedes Jahr

  • am 17. März um 19 Uhr Gedenkfeier für die 5 ermordeten britischen Soldaten an der Kirche
  • am Sonntag nach dem 17. März um 10 Uhr “Gottesdienst zum Loslassen” gestaltet von der Nagelkreuzgruppe
  • an Buß- und Bettag um 19 Uhr “Gottesdienst zum Loslassen” gestaltet von der Nagelkreuzgruppe

Mehrmals jährlich trifft sich die Nagelkreuzgruppe zur inhaltlich-konzeptionellen Arbeit. Termine werden auf Anfrage gerne bekanntgegeben.

Zentrum

Evangelische Gemeinde Huchenfeld
Nagelkreuzzentrum
An der Kirche 3a
75181 Pforzheim
Telefon: 07231/70040
www.huchenfeld-evangelisch.de

Ansprechpartner

Pfarrerin Susanne Bräutigam

Aktivitäten

Jedes Jahr

  • am 17. März um 19 Uhr Gedenkfeier für die 5 ermordeten britischen Soldaten an der Kirche
  • am Sonntag nach dem 17. März um 10 Uhr “Gottesdienst zum Loslassen” gestaltet von der Nagelkreuzgruppe
  • an Buß- und Bettag um 19 Uhr “Gottesdienst zum Loslassen” gestaltet von der Nagelkreuzgruppe

Mehrmals jährlich trifft sich die Nagelkreuzgruppe zur inhaltlich-konzeptionellen Arbeit. Termine werden auf Anfrage gerne bekanntegeben.