Alle übergeordneten Beiträge zur Nagelkreuzgemeinschaft unabhängig der Länder und Regionen

Um 16 Uhr in die Kirche zu gehen, war schon etwas Besonderes. Aber es war ja auch ein besonderer Anlass: Das Nagelkreuz von Coventry wurde an St. Barbara übergeben! Dazu war extra (und unter schwierigen Bedingungen: Nagelkreuz und Sicherheitscheck passen auf Flughäfen nicht zusammen!) Dr. Sarah Hills aus England angereist. Sie wirkt in Coventry als Canon for Reconciliation und erinnerte in ihrer auf Englisch gehaltenen Predigt an verschiedene Momente, in denen für sie selbst Frieden und Versöhnung segensreich erlebbar wurden. Der Höhepunkt der von ihr gemeinsam mit Monsignore Thomas Schlichting, dem evangelischen Gedenkstättenseelsorger Dr. Björn Mensing, sowie „unseren“ beiden Geistlichen Ludwig Sperrer und Peter Höck ganz in ökumenischen Geist geleiteten gottesdienstlichen Feier war die tatsächliche Übergabe des handgeschmiedeten Kreuzes, das seinen Platz in der neu geschaffenen Nische fand. Grußworte von Stadtrat Otto Seidl und Hannelore Schüller, der Vertreterin der Deutschen Nagelkreuzgemeinschaft, die auch zuvor bei der Liturgie mitgewirkt hatte, rundeten den festlichen Gottesdienst ab. Die musikalische Gestaltung durch die Bennosingers trug zu einer einmaligen Atmosphäre internationaler und überkonfessioneller Verständigung bei. Im Anschluss war bei Suppe, Brot und Getränken beim Stehempfang im Pfarrsaal von St. Barbara die Gelegenheit, miteinander oder auch mit den Verantwortlichen der Nagelkreuzgemeinschaft ins Gespräch zu kommen. Jeder, der danach den kleinen, von zahlreichen Kerzen festlich beleuchteten Weg zur Infanteriestraße wieder nach Hause ging, tat dies sicher in dem Bewusstsein, einen ganz besonderen Nachmittag erlebt zu haben. (Text: Susanne Elsner / Bilder: Klaus Bachhuber & Walter Elsner)

 

Bilder von der Nagelkreuzverleihung an St. Barbara:

Am 14. September 2014 im Evensong in der Kathedrale von Coventry wurde Dr. Sarah Ann St. Leger Hills in ihre neue Aufgabe von Lord Bishop Dr. Christopher Cocksworth und Dean John Witcombe eingeführt. Zu Beginn nahm sie, von Geistlichen und Freunden ihres bisherigen Aufgabenbereiches in Sheffield begleitet, im Kirchenschiff Platz.

Im Verlauf des Evensong wurde sie nach vorne zum Bischof gebeten, und, nach dessen Vorstellung ihrer Person, vom Bischof und Dean in ihr Amt eingeführt und später vom Dean auf ihren neuen Sitzplatz im Altarraum der Kathedrale geführt.

Für die Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland hat unser Schriftführer Jost Hasselhorn an der Einführung mitgewirkt und Dr. Sarah Hills für ihren Dienst in der Versöhnungsarbeit gesegnet, dass dieser Dienst mit Mut und Phantasie, guten Ideen und einem warmen Herzen getan werden möge.

Am 1. August wurde in zahlreichen Nagelkreuzzentren Deutschlands zeitgleich mit der Kathedrale in Coventry an den Beginn des 1. Weltkrieges vor hundert Jahren erinnert. Nach einem zehnminütigen Glockenläuten als Mahnung gegen den Krieg standen in der Gedenkandacht biblische und lyrische Texte im Zentrum, die die Frage von Schuld und Vergebung aufgriffen. Es wurde der Opfer gedacht, der Trauer der Hinterbliebenen, aber auch die Schuld der Kirche thematisiert. Im Zentrum stand das Versöhnungsgebet von Coventry. Von hier aus richtete sich der Blick auf gegenwärtige Konflikte und Kriege, wo die Erkenntnis der Schuldverflochtenheit und die Botschaft des Verzichts auf Rache und Vergeltung als erster Schritt auf einem mühsamen Weg der Versöhnung zum Tragen kam.

Diese gemeinsame Aktion der Nagelkreuzgemeinschaft hat in zahlreichen Städten eine deutliche Wahrnehmung in der Presse und in der Bildberichterstattung gefunden und damit die Arbeit der Nagelkreuzgemeinschaft weiter bekannt gemacht.

In 18 Städten in Deutschland und parallel in Coventry wird am Freitag, 1. August zu einer Andacht eingeladen, die die Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland e.V. vorbereitet hat, um eine Stimme der Versöhnung angesichts 100 Jahre Erster Weltkrieg hörbar werden zu lassen:

Berlin: St. Marien, Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Kirche zu den 4 Evangelisten, Martin-Luther-Gedächtniskirche und Französische Friedrichstadtkirche, Dresden: Frauenkirche und Kreuzkirche, Erfurt: Augustinerkloster, Günzburg: Hofkirche, Halle/Saale: Hospiz St. Elisabeth-Krankenhaus, Hamburg: St. Katharinen, Heilbronn: Kilianskirche, Heiligengrabe: Klosterstift, Lemgo: St. Nicolai, Löhne: Kirchengemeinde Mahnen, Meinerzhagen: Haus Nordhelle, Meschede: Gemeinsames Kirchenzentrum, Neuruppin: Klosterkirche, Pforzheim: Stadtkirche und Kirchgemeinde Pforzheim-Huchenfeld gemeinsam, Weimar: Herderkirche, Wunstorf, Wuppertal – Gemarke, Würzburg: Ökumenische Nagelkreuzinitiative

Am 1. August 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Als Symbol der Verbundenheit aller Christen und Völker über Staatsgrenzen und Konfessionen hinweg werden an diesem Tag in vielen Nagelkreuzzentren und Kirchen in ganz Deutschland um 18.00 Uhr für zehn Minuten die Glocken läuten, gleichzeitig mit denen der Kathedrale von Coventry. Darüber hinaus laden die Nagelkreuzzentren ein zu Gottesdiensten, Andachten, Vorträgen und Gesprächen.

In Dresden hat die Kreuzkirche einen neuen Pfarrer gewählt. Zum 1. August 2014 wird Pfarrer Holger Milkau (derzeit Pfarrer in Neapel und Dekan der ELKI (Evangelisch- Lutherische Kirche in Italien)) seinen Dienst in Dresden antreten. Wir wünschen ihm eine gelingende Rückkehr nach Deutschland und Gottes Segen für die neue Aufgabe.

Für die regelmäßigen Kontakte zur Nagelkreuzgemeinschaft ist in unserem Mitgliedszentrum St. Marien Berlin nun Pfarrer i.E. Eric Haußmann zuständig – herzlich willkommen in unserer Gemeinschaft! Bei der Vorbereitung des 7. Mariendorfer Versöhnungstages ist Pfarrer i.E. Haußmann schon dabei.

Auch die St. Nicolai-Kirchgemeinde im Lemgo feiert ein Jubiläum des Nagelkreuzes: 25 Jahre lang ist St. Nicolai mit der Kathedrale von Coventry verbunden. Im Festgottesdienst am 28. September wird unser Vorsitzender, Oberkirchenrat Dr. Oliver Schuegraf, predigen.

In diesem Jahr begeht die Klosterkirche Neuruppin ein besonderes Jubiläum, das wir in einer Festwoche vom 22.-28. September feiern werden. An sieben Abenden wird ein vielfältiges Programm um das Thema der Versöhnung gestaltet; am Sonntag, 28. September predigt zum Abschluss der Festwoche Pfarrer i.R. Hartmut Ebmeier. Vor 20 Jahren – am 25.09.1994 – wurde unserer Kirchengemeinde ein Nagelkreuz verliehen durch Canon Dr. Paul Oestreicher. Dass Neuruppin damals als 21. Gemeinde in Deutschland ein Nagelkreuz erhielt, ist unserem damaligen Pfarrer Helmut Gröpler zu verdanken,der sich schon viele Jahre als Companion der Kathedrale dem Nagelkreuz und dem Versöhnungsgedanken verbunden fühlte. – Susanne Gröpler und Team

Eine Versöhnungsstimme wird in die Erinnerung an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges 100 Jahre zuvor durch die Nagelkreuzgemeinschaft bundesweit am 1. August 2014, 18 Uhr, eingebracht werden. Die Kathedrale in Coventry feiert zeitgleich das derzeit entstehende, einheitliche Abendgebet mit den Deutschen mit. Bisher sind noch nicht alle Rückmeldungen an Lothar Schmelz gesendet worden – der Vorstand bittet herzlich alle Nagelkreuzzentren, in den nächsten Tagen zurück zu melden, ob bei ihnen eine solche Andacht gefeiert wird oder nicht: LotharSchmelz@web.de.