Festakt zur Preisverleihung auf YouTube anschauen

Die internationale Nagelkreuzgemeinschaft hat den mit 10.000 Euro dotierten Ökumenischen Preis der Katholischen Akademie in Bayern erhalten. In einem Festakt am 11. Dezember 2021 nahmen John Witcombe, Dean der Kathedrale von Coventry und Dr. Oliver Schuegraf, Vorsitzender der deutschen Nagelkreuzgemeinschaft in München den Preis entgegen. Akademiedirektor Dr. Achim Budde würdigte in der Preisbegründung die christlich motivierte Aussöhnung zwischen Briten und Deutschen als Vorbild für vielfältige Formen der Versöhnungsarbeit über Konfessionsgrenzen hinweg. In seiner Laudatio forderte der Bischof von Coventry, Dr. Christopher Cocksworth, die Kirchen dazu auf, zu Friede und Gemeinwohl für Europa beizutragen. Dean Witcombe kündigte an, einen Teil des Preisgeldes für eine internationale Jugendkonferenz zu verwenden, die 2022 virtuell stattfinden soll.

Der Festakt zur Preisverleihung kann hier als Video angeschaut werden: https://youtu.be/x_kQqNA_mbc

Am Vorabend des Festaktes fand ein Versöhnungsgebet in dem Nagelkreuzzentrum St. Barbara statt, an dem neben Dean und Bischof auch Reinhard Kardinal Marx mitwirkten. Es war für die beiden Gäste aus Coventry eine schöne Gelegenheit noch das Nagelkreuzzentrum vor Ort kennenzulernen.

Podiumsdiskussion Coventry und die Versöhnung in Europa auf BR alpha

Nach dem Festakt zeichnete der Bayerische Rundfunk die Podiumsveranstaltung „alpha-podium: Coventry und die Versöhnung in Europa“ mit Aleida Assmann (Professorin für Anglistik und Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz ), Bischof Christopher Cocksworth und Oliver Schuegraf auf, die von der BR-Journalistin Eva Lell moderiert  wurde. Es wird den Fragen nachgegangen, was Europa verbindet und ob es eine gemeinsame Erinnerungskultur in Europa gibt

Ein Filmeinspieler stellt außerdem die Nagelkreuzgemeinschaft und ihre Arbeit vor. Die Sendung ist auf der Mediathek des Bayerischen Rundfunks abrufbar: Link zur Videothek des BR

Der Ökumenische Preis der Katholischen Akademie, der 1995 gestiftet wurde, ist zuletzt gemeinsam an Reinhard Kardinal Marx und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm verliehen worden, davor u.a. an die Gemeinschaft von Taizé und an Herrn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.