Vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945, endete der Zweite Weltkrieg in Europa. In Deutschland erinnern wir diesen 8. Mai als einen Tag der Befreiung. Anfang des Jahres haben zudem einige unserer Nagelkreuzzentren der Bombardierung und Zerstörung ihrer Kirchen und Städte noch kurz vor Kriegsende gedacht. Am 14. November 2020 wird sich in Coventry hingegen bereits der 80. Jahrestag der Zerstörung der Stadt und ihrer Kathedrale durch deutsche Bomber jähren.

Das Jahr 2020 gibt Anlass, mit großer Dankbarkeit auf die letzten 75 Jahre zurückzublicken, die wir in Deutschland in Frieden leben und in denen Freundschaften über den Kontinent hinweg entstehen konnten – nicht zuletzt dank tatkräftiger Versöhnungsimpulse wie die der Kathedrale von Coventry. Doch im Jahr 2020 wurde zugleich überdeutlich, dass wir weiterhin herausgefordert sind von Fremdenfeindlichkeit und der Versuchung neuer Nationalismen. Abschottung nach außen und Demokratieverachtung werden erneut propagiert.

Die Kathedrale von Coventry stellt sich weiterhin ihrer Verantwortung und will auch in Zukunft ein Ort der Versöhnung und Völkerverständigung sein.

Dazu braucht sie allerdings die Unterstützung der internationalen Nagelkreuzgemeinschaft. Der Vorstand der deutschen Nagelkreuzgemeinschaft möchte daher das Gedenkjahr 2020 zum Anlass für einen Spendenaufruf nehmen. Wir bitten unsere Nagelkreuzzentren und Einzelmitglieder, sich am Spenden- und Kollektenaufruf für das St. Michael’s House zu beteiligen. Das St. Michael’s House (früher: Wohnhaus des Deans) direkt neben der Kathedrale von Coventry steht der internationalen Nagelkreuzgemeinschaft als Ort der Begegnungs- und Versöhnungsarbeit zur Verfügung.

Angesichts der genannten Herausforderungen fördern Workshops, Begegnungstage oder Jugendkonferenzen das Gespräch und Beziehungen über Grenzen hinweg. Immer wichtiger wird es zudem, Menschen unterschiedlicher Religionen zusammenzubringen, um interreligiöse Spannungen anzusprechen und zugleich das Friedenspotential der Religionen auszuloten. Damit das St. Michael’s House solch ein Ort der Begegnung sein kann, ist es auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen gerade in Zeiten, in denen auf Grund der wirtschaftlichen Krise durch Covid-19 und eines drohenden harten Brexits die finanziellen Möglichkeiten des Versöhnungsteams an der Kathedrale sehr eingeschränkt sind.

Wenn Sie diese Arbeit fördern wollen, bitten wir Sie, eine Spende auf unser Konto

(Berliner Volksbank, IBAN: DE21 1009 0000 1736 7830 09, BIC: BEVODEBB)
mit dem Verwendungszweck »Spende St. Michael’s House«

zu überweisen. Wir legen den deutschen Nagelkreuzzentren besonders ans Herz, die gottesdienstliche Kollekte am Nagelkreuzsonntag (27. September 2020) für diesen Zweck zu verwenden (Verwendungszweck: »Kollekte St. Michaels House«). Der Vorstand der Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland e. V. wird die Zuwendungen an die Kathedrale von Coventry weiterleiten, die dann über die konkrete Verwendung der Mittel für einzelne Maßnahmen oder Projekte im oben genannten Sinne entscheidet.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung der Arbeit in Coventry und einen ebenso herzlichen Dank für Ihr Versöhnungsengagement vor Ort.

OKR Dr. Oliver Schuegraf für den Leitungskreis der Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland

Stimmen von Menschen, die in den letzten Jahre die Arbeit des St. Michael’s House erlebt haben

»Das St. Michael‘s House spielt eine zentrale Rolle für Veranstaltungen der Kathedrale. Es ist unser Ort der Gastfreundschaft: für Gruppen, die von weit her nach Coventry kommen, um z. B. an einer »Pilgrimage« teilzunehmen, aber auch für interne Zusammenkünfte verschiedenster Art. Und das St. Michael’s House beherbergt des Versöhnungsteam der Kathedrale und ist damit Basis für die Arbeit der Nagelkreuzgemeinschaft und für ihre multi-religiöse Schwesterorganisation Together for Hope sowie Heimat für die Freiwilligen, die ein Jahr mit uns arbeiten.«

(Alice Farnhill, Project Officer Community of the Cross of Nails)

»Als ich 2011/2012 Freiwillige in Coventry war, wurde gerade mit der Umsetzung der Idee, das St. Michael’s House in einen Ort der Begegnung und Versöhnung zu verwandeln, begonnen. Seitdem habe ich bei zwei Jugendkonferenzen, zwei internationalen Konferenzen und etlichen Gesprächsrunden erlebt, wie Menschen aus verschiedenen Ländern, mit verschiedenen Konfessionen und Hintergründen in diesen Räumen über Versöhnung diskutiert haben. Aus all diesen Begegnungen habe ich eine Vielzahl bewegender Erinnerungen des gemeinsamen Debattierens, Betens und Singen mitgenommen.«

(Felicitas Weileder, Freiwillige in Coventry 2011/2012, Vorstand Nagelkreuzgemeinschaft)

»Während meiner Zeit im St. Michael’s House durfte ich ein vielfältiges Programm an Veranstaltungen miterleben. Dazu gehörten unter anderem Workshops, Lesungen, Pilgerreisen und Konferenzen. Und so unterschiedlich das Programm dieser Veranstaltungen auch war, konnte ich immer wieder erleben, wie Menschen aus unterschied-lichen Ländern und mit verschiedensten Ansichten zusammenkommen und miteinander diskutieren, beten, singen und lachen. Diese Begegnungen haben mich sehr geprägt und ich denke noch gerne an meine Zeit dort zurück.«

(Maite Böhm, Freiwillige in Coventry 2018/2019, Leitungskreis Nagelkreuzgemeinschaft)