Beiträge

Wieder stand das Nagelkreuz auf dem Altar, diesmal aber wieder in St. Barbara, als sich zur vertrauten Zeit des Friedens- und Versöhnungsgebetes, also um 13 Uhr, außergewöhnlich viele Besucherinnen und Besucher im Altarraum versammelten. Nicht nur der Abschluss unserer Festwoche wurde damit einer besonderen Gestaltung festlich begangen, nein, es wurde auch des Jahrestages der Zerstörung Coventrys vor 74 Jahren – und damit der „Geburt“ der Nagelkreuzgemeinschaft – gedacht. Die in der Festwoche gesammelten und andere selbst formulierte Fürbitten bildeten einen Schwerpunkt der Andacht, eingeleitet von aktuellen Gedanken von Pfarrer Höck und abgeschlossen durch ein kraftvolles „Shalom chaverim“, das aus vielen Kehlen zur Klavierbegleitung noch einmal den Wunsch nach Frieden ganz laut werden ließ – ein stimmungsvoller Ausklang dieser Festwoche für Versöhnung und Frieden! (Text: Susanne Elsner / Bilder: Klaus Bachhuber & Walter Elsner)

Beiträge zur Nagelkreuzverleihung an St. Barbara:

Nagelkreuzverleihung (09.11.2014)
Vortrag zum Nagelkreuz (10.11.2014)
Kinder kommt zum Nagelkreuz (11.11.2014)
Theater „Blickwechsel“ Dachau (12.11.2014)
Nagelkreuz in der Bennokirche (13.11.2014)
Die Festwoche geht zu Ende (14.11.2014)

Bilder von der Nagelkreuzverleihung an St. Barbara:

Eierlikör-Herstellen für den Adventsmarkt, der Martinszug vom Vortag, Kindheitserinnerungen aus der Oberpfalz und eine wirkliche Versöhnungsgeschichte aus Südafrika – so unterschiedlich waren die Themen, die am Mittwoch der Festwoche im Pfarrsaal in Bennopolis aufkamen. Es waren die Geschichten der Anwesenden, gerade erlebte oder lang vergangene, und sie wurden erzählt. Warum? Weil das Playbacktheater „Blickwechsel“ aus Dachau da war. Die vier Akteure unter der Leitung von Bernadette Raischl, die den Anwesenden ihre Geschichten entlockte, setzten diese dann sofort in szenisches Spiel um. Zwischen herzlichem Lachen und Nachdenklichkeit hin- und hergerissen fand sich jeder nach dem Blick-Wechsel auf seine Geschichte auch in ihr wieder. Natürlich drehten sich viele dieser gespielten Erzählungen um das Nagelkreuz oder Themen drumherum: Die Idee dazu, die Überzeugungsarbeit in der Pfarrei, die Pilgrimage nach Coventry und der chaotische Samstag der Vorbereitungen vor der Nagelkreuzübergabe brachte auch den nicht direkt Beteiligten das Geschehen nahe, und auch die Inhalte Frieden und Versöhnung nahmen im wahrsten Sinne des Wortes Gestalt an. Danach gab es bei Snacks und Getränken Gelegenheit, mit den „Blickwechslern“ ins Gespräch zu kommen. Ein intensiver Abend, der alle Anwesenden sicher noch sehr lang im Gedächtnis bleiben wird! (Text: Susanne Elsner / Bilder: Klaus Bachhuber & Walter Elsner)

Beiträge zur Nagelkreuzverleihung an St. Barbara:

Nagelkreuzverleihung (09.11.2014)
Vortrag zum Nagelkreuz (10.11.2014)
Kinder kommt zum Nagelkreuz (11.11.2014)
Theater „Blickwechsel“ Dachau (12.11.2014)
Nagelkreuz in der Bennokirche (13.11.2014)
Die Festwoche geht zu Ende (14.11.2014)

Bilder von der Nagelkreuzverleihung an St. Barbara:

In diesem Jahr begeht die Klosterkirche Neuruppin ein besonderes Jubiläum, das wir in einer Festwoche vom 22.-28. September feiern werden. An sieben Abenden wird ein vielfältiges Programm um das Thema der Versöhnung gestaltet; am Sonntag, 28. September predigt zum Abschluss der Festwoche Pfarrer i.R. Hartmut Ebmeier. Vor 20 Jahren – am 25.09.1994 – wurde unserer Kirchengemeinde ein Nagelkreuz verliehen durch Canon Dr. Paul Oestreicher. Dass Neuruppin damals als 21. Gemeinde in Deutschland ein Nagelkreuz erhielt, ist unserem damaligen Pfarrer Helmut Gröpler zu verdanken,der sich schon viele Jahre als Companion der Kathedrale dem Nagelkreuz und dem Versöhnungsgedanken verbunden fühlte. – Susanne Gröpler und Team