Beiträge

… waren die beiden großen Emotionen, die Pfarrer M. Gross in seiner Predigt beim ökumenischen Gottesdienst ansprach, den seine evangelische Christuskirche gemeinsam mit dem katholischen St. Benno, mit pax christi München und dem Nagelkreuzzentrum St. Barbara ebendort im Zeichen des Nagelkreuzes am frühen Abend des 8.5.2015 feierten. Und es waren bestimmt auch die Emotionen, die jede/n der Anwesenden bewegten. Gekommen waren einige bereits zum ja wöchentlich stattfindenden Friedens- und Versöhnungsgebet um 17 Uhr, das dieses Mal durch Musik und Texte besonders gestaltet wurde.

Weiterlesen

Friedensgebet und Gottesdienst in der Nagelkreuzkapelle

Auch in dieser Woche wird es in der Nagelkreuzkapelle am Ort der ehemaligen Garnisonkirche Potsdam ein Friedensgebet geben. Es findet am Mittwoch, dem 29. April 2015, um 18.00 Uhr in der Nagelkreuzkapelle mit Katrin Schulze statt.

Kantate-Gottesdienst am Sonntag

Am Sonnabend, dem 02. Mai 2015, um 18.00 Uhr wird in der Nagelkreuzkapelle ein besonderer Kantate-Gottesdienst gefeiert. Die Musiker Juliane Esselbach (Sopran), Anneke Reuter (Violine) und Christian Deichstetter (Basso continuo) werden den Gottesdienst von Pfarrerin Cornelia Radeke-Engst mit Musik von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel begleiten.

 Alle Interessierten sind zu beiden Veranstaltungen herzlich eingeladen.

Die Stadt Heilbronn hatte Anfang Dezember an den 70. Jahrestag des zerstörerischen Bombenangriffs auf die Stadt zu erinnern.
Den fast zweistündigen Gottesdienst mit Prälat Harald Stumpf gestalteten nicht nur die Kilianskirchgemeinde und Zeitzeugen des Bombenangriffs, sondern auch Schülerinnen und Schüler des Lichtenstern Gymnasiums in Sachsenheim (seit 2011 Nagelkreuzzentrum). Dabei überreichte der Schulleiter Pfarrer Reinhart Gronbach eine von Schülern gestaltete Decke an die Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland e.V., für die unser Schriftführer Jost Hasselhorn herzlichen Dank sagte.

Um 16 Uhr in die Kirche zu gehen, war schon etwas Besonderes. Aber es war ja auch ein besonderer Anlass: Das Nagelkreuz von Coventry wurde an St. Barbara übergeben! Dazu war extra (und unter schwierigen Bedingungen: Nagelkreuz und Sicherheitscheck passen auf Flughäfen nicht zusammen!) Dr. Sarah Hills aus England angereist. Sie wirkt in Coventry als Canon for Reconciliation und erinnerte in ihrer auf Englisch gehaltenen Predigt an verschiedene Momente, in denen für sie selbst Frieden und Versöhnung segensreich erlebbar wurden. Der Höhepunkt der von ihr gemeinsam mit Monsignore Thomas Schlichting, dem evangelischen Gedenkstättenseelsorger Dr. Björn Mensing, sowie „unseren“ beiden Geistlichen Ludwig Sperrer und Peter Höck ganz in ökumenischen Geist geleiteten gottesdienstlichen Feier war die tatsächliche Übergabe des handgeschmiedeten Kreuzes, das seinen Platz in der neu geschaffenen Nische fand. Grußworte von Stadtrat Otto Seidl und Hannelore Schüller, der Vertreterin der Deutschen Nagelkreuzgemeinschaft, die auch zuvor bei der Liturgie mitgewirkt hatte, rundeten den festlichen Gottesdienst ab. Die musikalische Gestaltung durch die Bennosingers trug zu einer einmaligen Atmosphäre internationaler und überkonfessioneller Verständigung bei. Im Anschluss war bei Suppe, Brot und Getränken beim Stehempfang im Pfarrsaal von St. Barbara die Gelegenheit, miteinander oder auch mit den Verantwortlichen der Nagelkreuzgemeinschaft ins Gespräch zu kommen. Jeder, der danach den kleinen, von zahlreichen Kerzen festlich beleuchteten Weg zur Infanteriestraße wieder nach Hause ging, tat dies sicher in dem Bewusstsein, einen ganz besonderen Nachmittag erlebt zu haben. (Text: Susanne Elsner / Bilder: Klaus Bachhuber & Walter Elsner)

 

Bilder von der Nagelkreuzverleihung an St. Barbara:

In 18 Städten in Deutschland und parallel in Coventry wird am Freitag, 1. August zu einer Andacht eingeladen, die die Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland e.V. vorbereitet hat, um eine Stimme der Versöhnung angesichts 100 Jahre Erster Weltkrieg hörbar werden zu lassen:

Berlin: St. Marien, Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Kirche zu den 4 Evangelisten, Martin-Luther-Gedächtniskirche und Französische Friedrichstadtkirche, Dresden: Frauenkirche und Kreuzkirche, Erfurt: Augustinerkloster, Günzburg: Hofkirche, Halle/Saale: Hospiz St. Elisabeth-Krankenhaus, Hamburg: St. Katharinen, Heilbronn: Kilianskirche, Heiligengrabe: Klosterstift, Lemgo: St. Nicolai, Löhne: Kirchengemeinde Mahnen, Meinerzhagen: Haus Nordhelle, Meschede: Gemeinsames Kirchenzentrum, Neuruppin: Klosterkirche, Pforzheim: Stadtkirche und Kirchgemeinde Pforzheim-Huchenfeld gemeinsam, Weimar: Herderkirche, Wunstorf, Wuppertal – Gemarke, Würzburg: Ökumenische Nagelkreuzinitiative

Am 1. August 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Als Symbol der Verbundenheit aller Christen und Völker über Staatsgrenzen und Konfessionen hinweg werden an diesem Tag in vielen Nagelkreuzzentren und Kirchen in ganz Deutschland um 18.00 Uhr für zehn Minuten die Glocken läuten, gleichzeitig mit denen der Kathedrale von Coventry. Darüber hinaus laden die Nagelkreuzzentren ein zu Gottesdiensten, Andachten, Vorträgen und Gesprächen.

Auf dem 99. Deutschen Katholikentag in Regensburg gestaltet unsere Gemeinschaft

  • am Freitag, 30. Mai, 22.00 Uhr eine Meditationsfeier in der Dompfarrkirche Niedermünster
  • am Samstag, 31. Mai, 12.30 Uhr einen Ökumenischen Tauferinnerungsgottesdienst in der ev. Dreieinigkeitskirche, Am Ölberg
  • am Samstag, 31. Mai, 14.00 Uhr einen Workshop „Kein Himmelsgesäusel – Versöhnung konkret“ im Zentrum Ökumene, Mädchenrealschule Niedermünster, Alter Kornmarkt 5.

Außerdem wird am Freitag, 30. Mai um 12.30 Uhr ein Ökumenisches Stundengebet in der Dompfarrkirche Niedermünster gefeiert, bei dem unsere Gemeinschaft mit der Trägergruppe kooperiert und unser Versöhnungsgebet im Zentrum steht. Zu allen Veranstaltungen herzliche Einladung – wer weiß, dass er zum Katholikentag fahren wird, ist herzlich gebeten, sich bei uns zu melden.